Tourenberichte

zur Übersicht
Jurawanderung 15. Etappe (Wanderung)
Tourenleiter: Heidi Baumgartner
Datum: 17.07.2019
Teilnehmer: 12

Diesmal konnten wir die Tour wieder einmal mit Kaffee-Gipfeli beginnen. Dies bekamen wir im «Six comunes» in Môtiers. Das ist ein sehr altes, maiestätisches Jurahaus. Der Weg führte uns wieder die Dorfstrasse von Môtiers hoch. An den vielen wunderschönen Häusern, mit den grossen Gärten nach hinten hinaus, vorbei, gelangten wir zum Waldrand. Letztes mal erreichten wir das Dorf vom Wasserfall her, aus Osten. Diesmal wendeten wir uns nach Westen, Richtung Poeta Raisse. Poeta ist ein französischer Dialektausdruck für hässlich und Raisse ein französischer Ortsname der auf eine Säge oder Sägerei hindeutet.Der Weg führte uns an einem ausgetrockneten Bachbett entlang. Langsam steigend erreichten wir den Beginn der Schlucht, gebildet durch den Ruisseau du Breuil. Nun wurde das Tal enger und steiler. Auf schmalem Weg und über Treppen und Holzstege ging es steil bergan. Unterwegs sahen wir gelben Mohn und viele weitere Blumen. Am Ende öffnete sich die Schlucht ganz plötzlich und man stand auf einer kleinen Lichtung. Dort genossen wir die «Bananen-Pause». Nun kam noch der lange Aufstieg zum Chassron. Auf dem Gipfel genossen wir das verdiente Mittagessen. Wir stiegen nicht zum Restaurant hinunter, sondern begaben uns direkt auf den Abstieg. Über Petites Roches erreichten wir Ste. Croix und warteten bei einem Bier auf den Bus, welcher uns nach Yverdon brachte.

Heidi Baumgartner

Fotos


Der SAC Grenchen bedankt sich bei allen Inserenten:

H. Häberli AG | Bergrestaurant Oberes Brüggli | Ski Shop Ramser | Kümin Baumpflege | Bro-Sport Selzach | Kaufmann-Transporte AG | Schilt Elektro AG | BGU | Messmer Metallbau